Über uns

Die Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu ist eine Vereinigung von Laien-Katholiken und wurde am 1. November 2010, am Tag Allerheiligen, in Moskau gegründet. Am Anfang lautete der Apostolatsname «Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu – Katholiken für «Summorum Pontificum», da die Gesellschaft in der Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis in Moskau die regelmässige Zelebration der überlieferten Heiligen Messe nach dem Missale Romanum von 1962 in Übereinstimmung der Normen des Motu Propio «Summorum Pontificum» organisierte.

Weitere Tätigkeiten der Gesellschaft waren Reisen in andere Städte Russlands um in Katholischen Gemeinden die überlieferte Heilige Messe zu zelebrieren und vorzustellen. Ebenso organisierten wir geistliche Einkehrtage in der Kathedrale in Moskau.

Auf unserer alten Internetseite summorum-pontificum.ru finden Sie alle Informationen der ersten zehn Jahre der Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu.

Am 1. November 2020 organisierte die Gesellschaft zum letzten Mal die Messe in der Kathedrale nach dem Missale Romanum von 1962.

Die Gesellschaft vom Heiligsten Herzens Jesu hat sich entschlossen, einen konsequenteren Ansatz zur Bewahrung der Tradition der heiligen katholischen Kirche zu wählen. Wir erkennen ausschließlich als gültig an, was das Lehramt bis 1958 festgesetzt hat:

  • die Heilige Messe nach dem Messbuch des hl. Papstes Pius V;
  • nur die Rubriken, die vom hl. Papst Pius X. erlassen wurden;
  • die Regeln der Fastenzeit, wie sie von Papst Pius XII. festgelegt hat;
  • das kanonische Recht (CIC) von 1917 und die dazugehörige Disziplin.

Dadurch nehmen wir die Position des Sedevakantismus ein. Wir schwören den Reformen des Zweiten Vatikanischen Konzils ab mit allen Änderungen und Kürzungen, die seither in der Lehre und Praxis der modernistischen Kirche stattgefunden haben.

Ziele der Gesellschaft:

  • Organisation von Messen nach dem Missale des hl. Papst Pius V in einer eigenen öffentlichen Kapelle in Moskau;
  • Gebetstreffen;
  • Exerzitien;
  • Fahrten in andere Städte Russlands, um Katholiken in die volle traditionelle Liturgie und Lehre einzuführen.

Alle relevanten Informationen über unsere Aktivitäten und bevorstehende Veranstaltungen, werden auf unserer neuen Website corjesu.ru und weiterhin durch unsere beiden kostenlosen Rundbriefe Mass times in Russia und Russian Traditional Bulletin veröffentlicht. Sie können sich dafür hier (link auf: https://corjesu.ru/de/newsletter/ ) eintragen.

Wir freuen uns, dass Sie sich für die Katholische Tradition in Russland interessieren!

Ihr
Gregor Huber

Die Gesellschaft zelebrierte
in folgenden Städten:

Einer der wichtigsten Aspekte des Apostolats der Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu ist es, möglichst viele gläubige Katholiken in verschiedenen Städten Russlands mit der überlieferten Liturgie vertraut zu machen.

Auf der Karte sind die Städte mit einem schwarzen Punkt markiert, die wir zwischen 2012 und 2019 bereist haben.

Lesen Sie hier, was die Gesellschaft auf ihren Fahrten durch Russland erlebte:

Neue Ziele der Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu

Seit ihrer Gründung an Allerheiligen, 1. November 2010, organisierte die Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu – Katholiken für „Summorum Pontificum”, eine Vereinigung aus Laienkatholiken in der Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis der Heiligen Jungfrau Maria in Moskau, überlieferte Messen nach dem Missale von 1962.

Etwa 50 Personen besuchten regelmäßig die Fest- und Sonntagsmessen. Andere Aktivitäten der Gesellschaft waren es, in die Regionen Russlands zu reisen, um die dortigen Katholiken mit der traditionellen Messe bekannt zu machen. Außerdem organisierte die Gesellschaft Exerzitien in der Kathedrale in Moskau.

Während dieser zehn Jahre hat sich die GHHJ vom Motu Proprio „Summorum Pontificum“ von Benedikt XVI. vom 7. Juli 2007 leiten lassen.

Am 1. November 2020 organisierte die Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu zum letzten Mal die Messe in der Kathedrale nach dem Messbuch von 1962.

Mehr